Zuchttagebuch Brut Sommer 2011

 

Mittwoch, 14.09.2011 - Abschlußbericht

Da gestern wieder zwei Youngsters aus dem Kindergarten in die große Voli umgezogen sind und somit nun nur noch 3 Kleine im Kindergarten sitzen die auch demnächst wohl so wie es ausschaut umziehen werden, möchte ich die Sommerbrut 2011 hiermit für beendet erklären.
Die Kleinen in der großen Voliere werden immer frecher und mutiger und mischen den "Laden"ganz schön auf... Manchmal hat man beim Zuschauen das Gefühl das so mancher Adulter leicht genervt ist vom den kleinen Wirbelwinden....
Ich möchte allen Lesern meines Tagebuchs danken das sie mir und den Piepern die Aufmerksamkeit geschenkt haben um an unserer Brut teilhaben zu lassen.
Als Fazit dieser Brut kann ich sagen das es mehr Höhen als Tiefen gab. Es haben von 13 gelegten und befruchteten Eiern letztendlich 11 Pieper den Weg auf die Stange geschafft. Alle vier Eltern waren Erstbrüter, haben ihren Job aber souverän und super gemeistert und ich bin stolz auf meine Mamis und Papis. Als Tiefen gab es eigentlich nur das tote Küken sowie das abgestorbene Ei. Und letztendlich nicht zu vergessen, das bangen um Knopfauge, der mit Kondensmilch von mir gefüttert wurde sowie dann im anderen Nistkasten untergelegt wurde wo der kleine Wurm fast unterging. Aber auch er sitzt heute auf der Stange...
Wenn alles gut geht ist die nächste Brut für November/Dezember geplant. Ich hoffe ihr schaut dann auch wieder rein und verfolgt wie es weitergeht mit den Nordseewellis....
Denn: Nach der Brut ist vor der Brut!
Bedanken möchte ich mich natürlich auch noch bei meinen Töchtern, die mich großartig bei dieser Brut unterstützt haben.
Und natürlich geht auch ein ganz großes Dankeschön an Michael, den ich wie immer jederzeit um Rat fragen konnte, sowie an alle anderen die uns bei dieser Brut unterstützt und mit Rat zur Seite gestanden haben.
Und somit sagen wir DANKESCHÖN,  BYE BYE und AUF WIEDERSEHEN bis zum nächsten Mal!!!!!


Und hier noch ein paar Fotos der Youngsters:











Papa, Sohn und Tochter











Sonntag, 11.09. 2011
Und wieder alles bestens bei den Youngsters. Küken kann man sie mittlerweile schon fast nicht mehr nennen, aus den kleinen Minialiens sind mittlerweile stattliche, freche Teenager herangewachsen die ihren eigenen Kopf und ihren eigenen Charakter entwickeln.
Mittlerweile fliegen schon sechs der elf Küken in der Voliere und können sich dort super behaupten und mischen die Großen gehörig auf. Alles wird erkundet, alles wird angeknabbert, und ab und an werden auch mal die Rüffel der Großen an die Kleinen verteilt wenn sie allzu frech werden.
Im Kindergarten sitzen momentan noch 5 Küken, wovon wohl aber in den nächsten Tagen wieder zwei in die Voliere umziehen werden.
Unser kleines Knopfauge gedeiht mittlerweile auch prächtig und wird auch immer mutiger. Inzwischen fliegt er beim Kindergartenausgang fleißig mit durchs Vogelzimmer, auch wenn ab und an das Landen etwas sehr putzig aussieht.
Heute gabs für alle eine große Badeschale bzw im Kindergarten das Badehaus. Die Youngsters haben sich mit Wonne reingestürzt um hinterher festzustellen das das ganze ja eine sehr nasse Angelegenheit war... Jedenfalls saßen so einige hinterher platschenass auf der Stange und sahen sich fragend in die Runde was das wohl war...
Leider habe ich sie mit der Kamera erst hinterher erwischt:




Und hier noch ein paar weiter Schnappschüsse:






 

Donnerstag, 08.09.2011
Jahaa, wir melden uns wieder!!!
Erstmal vorweg, allen Küken gehts wunderbar... Die beiden Größten sind mittlerweile in die Voliere zu den Großen umgezogen und finden sich da auch super zurecht und können sich auch schon super durchsetzten, besonders Sunna. Sie ist eine aufgeweckte Maus die sich absolut nicht einschüchtern läßt.
Der gesamte Rest der Kükenbande sitzt jetzt im Kindergarten, und auch schon hier wie die Alten auf der Stange. Auch unser "Sorgenküki" - von uns liebevoll Knopfauge genannt, holt seinen kleinen Rückstand langsam auf und steht den Großen bald in nix mehr nach.
Mal schauen, wahrscheinlich werden morgen oider am Wochenende die nächsten beiden bzw. drei in die große Voliere übersiedeln.
Fressen tun die Kleinen inzwischen fast selbstständig, auch wenn noch viel Kolbenhirse angeboten wird (der Kohi-Verbrauch ist enorm!!), und auch Karotte, Apfel sowie Möhrenkraut wird ebenfalls probiert.
Da der Kindergarten mittlerweile komplett beim Freiflug durchs Vogelzimmer düst - was echt total witzig anzuschauen ist - werden die Fotos leider auch nicht mehr so toll. Da kommt dann mehr oder weniger so etwas raus oder ein total leeres Bild:




aber einige Fotos sind auch was geworden









Unser Knopfauge... ab und an mag er auch noch mal kuscheln..


Montag, 05.09. 2011
So langsam wirds richtig lustig im Kindergarten. Die Kleinen werden immer frecher und agiler und versuchen sich gegen ihre Geschwister immer mehr den Platz zu behaupten. Da wird Spielzeug, Schaukel und der Siltzplatz auf der Stange verteidigt, dem anderen schnell mal in den Flügel gezwickt oder am Schwanz gezogen.  Da hört man schon mal die ulkigsten Scimpf- sowie Quitschtöne aus dem Kindergarten.
Das Kükengebettel hört man eigentlich nur noch von unseren Sorgenküki, der allen etwas hinterherhinkt. Aber da ist dann Papa Caillou zur Stelle und der Kleine wird liebevoll gefüttert.
Beim Freiflug der Kleinen wird das Landen immer sicherer (auch wenn manchmal nicht abgeschätzt wird das da schon einer sitzt und man landet auf ihm) und die Flugkünste werden immer mehr gezeigt.
Hier wieder ein kleiner Ausschnitt aus dem Kindergarten:










 

Samstag, 03.09.2011
Die Küken wachsen und werden immer frecher und größer und verstehen es sich immer mehr gegeneinander zu behaupten. Bald kann ich die beiden Größten wohl in die große Voliere lassen. Heute ist Pino mit seinem Kindergarten in die größere Absetzbox umgezogen, da die Lüdden mittlerweile fast alle selbständig fressen bzw ihre Kolbenhirse knabbern und sich alle in der Zuchtbox etwas übergarannt haben. Hier haben sie nun etwas mehr Platz um sich auszutoben bis es zu den Großen in die Voliere geht. Und schon hier wird gegenüber den Geschwistern der Platz verteidigt... es ist zu lustig das ganze mit anzuschauen.
Auch Caillou kümmert sich vorbildlich um seine Kindergartenküken. Unser kleines "Sorgenkind" wird auch immer größer und ist mittlerweile auch voll befiedert.
Heute war wieder Kindergartenausgang. Die Kleinen sind wieder durchs Vogelzimmer gedüst, was total putzig aussieht, besonders da das Landen bei einigen doch noch recht holperig ist und dann halt der nächtgelegene Ast angesteuert wird.  Mittlerweile fliegen auch schon zehn unserer Küken, der Kleinste geht lieber noch auf Kuschelkurs..


Ich koooommmmeeee...




Die drei Damen von der Stange..


Donnerstag, 01.09.2011
In den Kindergärten läuft alles bestens. Die Größten werden immer frecher, die Kleinen wachsen auch und werden immer größer.
Man könnte stundenlang dem geschäftigen Treiben im Kindergarten zuschauen. Die Kleinen sind so tapsig süß, und die Großen fangen mittlerweile an mit den ersten Behauptungskämpfen und trainieren ihr Sozialverhalten. Da wird dann schon mal Papa auch weggedrängelt wenn man da hin will, und die kleinen Geschwister erst recht...
Heute gabs aufgrund des doch ausnahmsweise mal trockenen Wetters Vogelmiere, die die Kleinen nachdem Papa vorgekostet hat, auch mit Wonne geknabbert haben.
Karla ist mittlerweile auch wieder in der Voliere. Nachdem ich gestern beaobachten konnte das sie ihren Küken aggressiv gegenüber wurde, und ihr zweites Ei in die Zuchtbox gelegt hat, habe ich sie in die "Freiheit" entlassen. Caillou nahm es realtiv gelassen hin und füttert vorbildlich durchweg seine Küken. Karla wurde in der Volier sofort umschwärmt, da Hennen die aus der Zuchtbox kommen ja hochinteressant sind für die Herrenwelt... ;-)
Heute gab es wieder Kindergartenfreiflug. Mittlerweile fliegen schon neun unser 11 Küken mehr oder weniger sicher. Die Ältesten fliegen als wenn sie nie was anderes gemacht haben und können auch schon recht sicher mittlerweile landen, die Kleineren verfehlen dann eher schon mal die Stange und drehen dann eine Extrarunde durchs Vogelzimmer... Jedenfalls ist das ein ganz schönes Gewusel.
Wie immer auch wieder ein paar Fotos:















Dienstag, 30.08.2011
So, heute haben wir Kindergeburtstag gehabt. An dieser Stelle auch noch mal Herzlichen Glückwunsch meine Große!!!
Und auch aus den Zuchtboxen gibt es Neuigkeiten... Nein, nichts schlimmes... Alles Küken geht es bestens und alle sind wohlauf und werden immer frecher...
Nachdem die Hennen erst gar keine Eierchen legen wollten, haben sie es auf einmal ganz eilig. So hat mir Karla gestern auch wieder einen kleine weiße Murmel in den Nistkasten gelegt, was ich gar nicht so super fand. Somit habe ich heute auch diesen Nistkasten aufgelöst und einen zweiten Kindergarten eröffnet. Aber hier sitzen jetzt Caillou und Karla beide noch bei ihren Küken. Caillou war nicht so verrückt wie Pino und rannte dann nur hinter seiner Henne her, sondern hat sich den Tag über wunderbar um seine Küken gekümmert und sie gefüttert. Die drei Kleinsten nutzen auch die bereitgestellte Dackelgarage.
Im anderen Kindergarten werden die Nachzuchten immer frecher. Es ist ein Schauspiel zuzuschauen wie sie ihren Platz auf der Stange verteidigen oder tapsig mit dem Gitterball am Boden spielen und damit umkippen. Auch werden immer mehr die bereitgestellten Körner probiert, an der Kolbenhirse wird eh geknabbert.
Mittlerweile haben wir schon 8 Jungvögel die ihre Flugkünste zur Schau stellen wollen. Es klappt mal mehr, mal weniger gut.. besonders das Landen sieht immer lustig aus... Ich muß dabei immer an den Albatro s von "Bernhard und Bianca" denken... es ist echt ein totales Gewusel wenn sie ihre Runden im Vogelzimmer drehen und die anderen in der Voliere begrüßen...
Ein paar Schnappschüsse zeige ich auch heute natürlich auch:

"Flüster... Tuschel..."


"Huch, wer bist du denn??"


Ich kann auch schon ein bißchen fliegen...


Und alle wieder zu Hause...

Sonntag, 28.08.2011
Heute kommt der Bericht einen Tag verspätet, da ich die Pieper gestern etwas mehr beobachten mußte. Ich habe nämlich den ersten Kindergarten eröffnet und mußte schauen wie es alles so klappt.
Mia hat mir ganz eindeutig Signale gegeben das sie wieder Mama werden möchte. Sie hat wieder immer mehr  im Niskasten gesessen.  Und bevor sie ihr erstes Ei legt und aggressiv gegebüber ihren Küken wird habe ich beschlossen diesen Nistkasten aufzulösen. Ihr ältestes Küken ist ja mitllerweile auch schon 29 Tage alt, die drei Größten waren eh schon tagsüber meistens nur noch in der Zuchtbox, der Vierte kam auch schon auch mal mit raus. Und prompt kam heute auch das Ei, was dann aber auf dem Boden der Voliere kaputt gegangen ist.
Jetzt habe ich das "Sorgenküki", welches ja noch etwas kleiner ist, wieder zurück zu Karla gelegt, und das älteste Küken aus diesem Nistkasten mit in den Kindergarten gesteckt.
Eigentlich hatte ich vor Mia und Pino gemeinsam im Kindergarten zu lassen. Nachdem Pino aber nur noch hinter Mia her war und darüber größtenteils sich nicht um die Küken gekümmert hat, und die Henne auch schon etwas genervt war (sie war eh etwas böse mit mir das ich ihr den Nistkasten weggenommen habe) ist sie jetzt kurzerhand wieder in der Voliere am flattern und Pino sitzt jetzt brav neben seinen Küken auf der Stange.
Im Kindergarten ist das Futter jetzt auf den Boden gestreut, eine "Dackelgarage" (eine Art offener Nistkasten als Unterschlupfmöglichkeit) sowie Futterschalen und Wassserschale sind aufgestellt. Desweiteren ist viel Kolbenhirse verteilt, weil diese für die Lüdden leichter zu entspelzen ist.
Und was soll ich sagen, bisher klappt alles bestens. Es wird überall dran geknabbert, alles erkundet und ogar mit dem Gitterball gespielt.  Un ich hoffe auch das es so bleibt..
Ich habe mal Bilder unser Jungvögel hier eingestellt.
Und hier noch ein paar weitere Schnappschüsse..
Der Unterschied zwischen normal und Opalin


MAl schauen ob noch alle Federn da sind...


Kindergarten macht müde...






Donnerstag, 25.08.2011
Mittlerweile leisten tagsüber schon drei der Jungtiere ihrem Papa Gesellschaft auf der Stange. Die beiden Großen fangen auch an selbstständig am Futternapf zu sitzen und Körner zu entspelzen, an der Kolbenhirse wird eh mit begeisterung geknabbert. Und beim täglichen Freiflug fliegen die beiden wie die Großen mit ihren Eltern um die Wette.
Seit gestern hat sich auch die kleine Schecke aus dem Kasten getraut und probiert sich auch mal hier und da mit... Auch geflogen hat er heute, zwar noch zaghaft, aber das wird...
In den Niskästen hört man immer mehr das Propellern wenn die Kleinen Großen mit ihren Flügeln loflattern, aus allen Ritzen fliegt das Kleintierstreu, welches zum Kot aufsaugen im Niskasten liegt, durch die Gegend.. das sieht echt aus als wenn der Kasten gleich auseinander zerberst...
Die Hälse der jenigen Älteren, die sich noch nicht so ganz aus dem Nistkasten trauen werden immer länger um ja alles mitzubekommen, aber raus möchte man ja - noch - nicht...
Übrigens gehen nachts alle Küken wieder brav in den Kasten um dort zu schlafen... scheint ja trotz immer weniger werdenen Platzes - oder grade deswegen? -sehr kuschelig und gemütlich dadrin zu sein...
Und wie immer wieder ein paar Fotos..

                       



   
Auch ein Rücken kann schön sein...


Huhuu...
   
Ich kann auch einen langen Hals machen...
  
        
 
 

 

Dienstag, 23.08.2011
Gestern morgen wie ich ins Vogelzimmer kam saßen zwei Wellis in der Zuchtbox auf der Stange. Eigentlich ja nix verwunderliches, aber es waren der Zuchthahn und , nein nicht seine Henne, sondern sein ältestes Küken was neben im wie ein Alter auf der Stange saß... Und wenig später traute sich erst vorsichtig, nachher immer mutiger auch der Zweitälteste aus dem Kasten um mit zu den Großen zu gehören und um zu zeigen ich kann auch schon auf der Stange sitzen. Das landen auf der gegenüberliegenden Stange klappt übrigens auch schon erstaunlich gut... Und mit Papa zusammen an der auf dem Boden bereitgelegten Kolbenhirse zu knabbern wird auch probiert, der Älteste hat sogar schon mal ins Futternapf geschaut und auf ein paar Körnern herumprobiert.
Ich habe eine Leiter in die Zuchtbox gestellt das die Küken auch problemlos die Stange erreichen (was aber auch schon gut ohne klappt). Eine Schüssel Wasser steht ebenfalls auf dem Boden bereit weil die Kleinen die Trinkfontäne noch nicht unbedingt finden.
Der Drittälteste schaut auch schon ganz interessiert aus dem Kasten um zu schauen was seine älteren Geschwisterchen da machen.
Und auch im anderen Nistkasten wird von den Ältesten immer weiter der Kopf aus dem Kasten gestreckt. Auch hier wird es wohl im laufe der nächsten Woche den ersten Niskastenflüchtling geben.
Ansonsten alles bestens in den Kästen. Noch haben die Hennen kein Ei gelegt, und ich hoffe auch dieses wird noch etwas dauern.... Auf  jeden Fall wird mit diesen beiden Paaren keine Anschlußbrut zugelassen, weil ihnen so langsam doch etwas die Anstrengung der Brut anzumerken ist.
Und auch heute wieder ein paar Fotos:
erstmal aus dem Kasten von Mia und Pino



Wir haben Logenplatz..


Und ein paar der Küken von Karla und Caillou








Und ich bin das Kleinste Küken

Sonntag, 21.08.2011
Und wieder alles bestens in den Nistkästen. Den Küken gehts allesamt bestens und sie wachsen und gedeihen. Die Eltern füttern, die Älteren fangen aber mittlerweile auch an mal selbständig an der Kolbenhirse, die ich schon seit längerem in den Nistkasten mit lege, zu knabbern.
Mittlerweilenimmt die  Nistkastenkontrolle eine ganze Menge Zeit in Anspruch. Jedes Küken einzeln wird in die Hand genommen und kontrolliert. Die Älteren schon daraufhin ob die Greifreflexe sowie der Gleichgewichtssinn funktioniert. Und was machen unsere beiden ältesten Küken... Na, die fangen mittlerweile schon an fleißig mit ihren Eltern die Runden im Vogelzimmer zu drehen. Der Älteste schon recht sicher, die der Zweitälteste noch etwas unbeholfener, aber auch hier klappt es schon recht gut. Der Drittälteste traut sich noch nicht so ganz, schaut den Größeren aber immer hinterher. Hier scheint es auch nicht mehr lange zu dauern bis er losfliegt.
Aus dem Nistkasten alleine herausgekommen ist bisher noch keiner. Den Größten haben wir mal neben Papa in die Zuchtbox auf die Stang gesetzt, wo er auch schon recht sicher gesessen hat. Auch zur gegenüberliegenden Stange ist er schon geflogen und recht sicher gelandet. Und schwups, hat er den Weg wieder alleine in den Niskasten gefunden.
Und auch heute wieder ein paar Bilder:

Papa schaut was im Niskasten los ist...

Der /Die Älteste...

Der/Die Zweitälteste...

Der/Die Drittälteste
 
Ein Spangel
  
Ein kleines Plüschbällchen



Ein ganz Heller

 

Freitag, 19.08. 2011
Und immernoch läuft alles problemlos... Gefütterte fidele Küken die immer frecher werden, fütternde Eltern... Was will man mehr...
Die Niskastenkontrolle dauert mittlerweil immer länger weil man mit den größeren Küken schon viel herumtüddeln kann. Der Größte hat auch heute wieder seine Flugkünste gezeigt, die immer besser werden. Und auch der zweitälteste hat schon ein kleines Stück geschafft...
Aus dem Niskasten hat sich aber noch keiner gewagt, nur der Kopf wird immer ganz weit herausgestreckt wenn Vaddi zum füttern kommt...
Gestern konnten wir Mia und Pino wieder beim "sporteln" beobachten, was ich so gar nicht gut finde... Da ich keine zweite Brut zulassen möchte soll sie sich, da der Kasten noch voll ist, mit dem Eierlegen Zeit lassen. Manche Hennen lönnten dann aggressiv gegenüber ihren Küken werden und wollen diese aus dem Niskasten haben, und das möchte ich natürlich vermeiden. Also wollen wir hoffen das es noch lange dauert....
Heute durften die beiden, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen, während der Niskastenkontrolle ihre Runden im Vogelzimmer drehen. Papa Pino entdeckte die Kükenschüssel mit seinen Kleinen und kam nach mehrene Rundflügen dann dazu um zu schauen was wir mit den Lüdden machen:

Natürlich haben ihn die Kleinen sofort angebettelt:


Heute gabs für die ganze Bande frische Karotten und ganz viel Möhrenkraut, was mit Begeisterung verspeist wurde...
Und hier wieder ein paar Fotos:
Ich kann flieeegen....

ich bin der Zweitälteste

Ich werde ein kleines Spangelchen

Und ich der Kleinste von allen, das kleine Sorgenkind und wachse auch....

Und noch mehr Schüsselküken...

Kuscheln in der Armbeuge...

Ich bin der hellste in dieser Runde

Und nun ist Feierabend... ich sage wieder Tschüüüüßßß...

 

 

Mittwoch, 17.08.2011
Hmm, was soll ich heute berichten... Es gibt nicht viele Neuigkeiten, denn alles läuft bestens in den Zuchtboxen und Nistkästen. Die Kleinen wachsen und gedeihen und werden immer hübscher und bunter. Die Eltern füttern vorbildlich und umsorgen ihre kleinen Schreihälse... Schreihälse, das ist das richtige Wort. Denn es ist inzwischen ganz schöner Alarm in den Niskästen wenn sie Hunger haben. Jeder will als erstes von Mama und Papa gefüttert werden und seine Ration abbekommen. Aber auch dieses meistern unsere Wellieltern vorbildlich und bald ist es auch wieder ruhig in den Kästen.
Die älteren Küken strecken mittlerweile auch ab und an den Kopf aus dem Einflugloch des Nistkastens, oder wenn sich der Deckel öffnet werden gaaanz lange Hälse gemacht. Mal schauen wann wir den ersten Niskastenflüchtling haben.
Das älteste Küken hat heute abend bei der Niskastenkontrolle seine Flügel entdeckt. Nachdem die Eltern die Chance nutzten um ein paar Runden im Vogelzimmer zu drehen flog er auch einfach los und ist sogar relativ sicher wieder gelandet. Das ganze sah etwas wackelig und unbeholfen aus, aber der erste Flugversuch war da...
Und wie immer auch wieder ein paar Fotos der Süßen:
Ich bin heute geflogen...


Immer diese Pieksfedern... Das juuuckt...

Ein bunter Kasten Wellis...

Wir werden auch langsam groß...

Iiich wachse auch schon ganz schnell..



Und ich sage wieder Tschüüüüüß...

 

Montag, 15.08.2011
Die kleinen Flauschebällchen wachsen und gedeihen und sehen mittlerweile schon immer mehr nach Wellensittich aus. Wenn man die Nistkästen aufmacht sprießen einem immer mehr die bunten Federchen entgegen...
Die beiden ältesten Küken sitzen mittlerweile schon immer mehr vor dem Einflugloch des Nistkastens und lassen sich von dort von Papa füttern... Heute konnte ich beobachten wie der zweitälteste, übrigens ein ganz neugieriger und frecher, den Kopf ziemlich weit herausgestreckt hat. Ich schätze mal das es nicht mehr allzu lange dauern wird bis die ersten Flüchtlinge in der Zuchtbox sitzen.
Es ist auch schon ein lautes Propellern aus dem Nistkasten zu hören, das heißt die Kleinen sind fleßig dabei ihre Flügel zu trainieren. Ich bin mal gespannt wann die Ältesten anfangen auf einmal loszufliegen...

Eine bunte Schüssel Küken

Ich bin der/die Älteste

Ey Kumpel, gibts da vorne Hirse???

Wo wie??? Hirse???

Ich geh lieber verstecken spielen...

Und ich bin ein Eulenwelli...

So, und nu ist schluß für heute.... Alle reinkommen!!!

TSchüüüüüß

 

Samstag, 13.08.2011
Und es klappt immernoch probolemlos in den Nistkästen... Umsorgte gefütterte Küken, Eltern die fleißig Futter ranschaffen... Und die Kleinen wachsen und gedeihen. Immer mehr kommt die Farbenpracht zum Vorscheinen... Auch dem kleinsten "Problem"Küken gehts wunderbar ...
Heute gab es endlich auch mal wieder wa grünes aus dem Garten zum fressen, da es ja die letzten Tage ständig nur geregnet hat... Für das Unkraut ist dieses feucht-warme Wetter natürlich ideal, und so gabs für alle eine große Portion Vogelmiere, wo ich gar nicht so schnell schauen konnte wie sie weg war...
Wie immer auch heute wieder ein paar Fotos:
Hier verbreitert sich langsam eine bunte Farbenpracht... Das Größte Küken turnt auch schon fleißig auf dem Finger rum und kann schon ganz gut zubeißen...

Auch hier eine Hand voller Flauschis...
 
Und ich sage dann mal Tschüüüß für heute...


Donnerstag, 11.08.2011
Und, wie solls anders sein, alles wunderbar und bestens in den Niskästen. Gefütterte Küken, Eltern die fleißig Futter ranschaffen.... Mittlerweile ist der Futter- und Wasserverbrauch in den Zuchtboxen echt enorm geworden. Zweimal am Tag gibts hier frisch aufgefüllte Näpfe. Aber so soll es sein... Die Küken liegen mit wohlgefülltem Kropf in den Nistkästen. Unserem Problemküken, dem allerkleinsten, geht es auch bestens...
Was erstaunlich ist wie laut die Küken mittlerweile nach Futter betteln können... aber ein wunderschönes Geräusch in meinen Ohren...
Die Nistkästen sind mittlerweile ganz schön vollgeschietert. Niskastenkontrolle sowie Reinigung wird momentan mit einer kleinen Schüssel mit warmen Wasser gemacht, um die Krallen der Küken bei sehr starker Verschmutzung etwas einzuweichen. Wenn der Kot an den kleinen Füßchen bleiben würde könnte dies zu Fußfehlstellungen führen. Genauso wird auch die Streu im Kasten ausgwechselt da sich hier doch sehr viel angesammelt hat... Und nebenbei ist dies auch eine sehr gute Gelegenheit die Reflexe der Küken zu prüfen. Die beiden Ältesten können auch schon sehr gut mit den Flügeln schlagen, die sie aber noch nicht tragen. Aber das trainiert die Flugmuskelatur. Und Zubeißen können sie auch schon...
Hier auch heute wieder ein paar Bilder:
Ich bin die Älteste:

Und bin ich mit meinen Geschwistern:

Und hier der andere Nistkasten - ganz viele Flauschis:

Und hier ein kleiner Schnappschuss:
Hmm, Piksfedern!

Dienstag, 09.08.2011
Was soll ich berichten, es läuft alles bestens ins den Zuchtboxen bzw. alles ist schnuckelig in den Nistkästen. Die Küken wachsen und gedeihen, die kleinen Federkiele sprießen immer mehr. Manche Küken gleichen immer mehr kleinen Flauschkugeln weil der Flaum sich entfaltet hat.
Dem kleinen Sorgenkind, dem letztgeschlüpften Küken, geht es auch wunderbar. Seine Ziehmama kümmert sich prächtig und er ist auch schon etwas größer geworden, sieht aber gegen die anderen Küken im Kasten immer noch aus wie ein kleiner Winzling und einem kann Angst und Bange werden wenn der Kleine von seinen großen Geschwisterchen im Kasten überrannt wird. Aber alle scheinen sich irgendwie zu arragieren.
Die beiden Hähne hatten heute mal wieder ihren wohlverdienten Freiflug und durften sich im Vogelzimmer etwas die Flügel "verfliegen"..
Erstaunlich ist auch die Futtermenge die momentan verbraucht wird. Man merkt das ein paar mehr Schnäbelchen zu stopfen sind.... Das Kükengeschrei aus den Kästen wird ebenfalls auch immer lauter... aber total faszierend dieses mitanzuhören..
Also, was soll ich sagen, alles bestens... Hier noch ein paar Fotos von heute:
Ich bin die älteste der Runde und jetzt schon eine kleine Schönheit...

und hier ich mit meinen Geschwistern, man sieht hier auch den kleinen Wurm unter uns "Großen"

und hier der andere Nistkasten

da bin ich der Älteste und mich juckt es ganz schön.. diese blöden piksigen Federn...

Sonntag, 07.08.2011
Heute gibts endlich wieder einen neuen Bericht was in den Nistkästen der Nordseewellis passiert ist nachdem wir gestern auf dem PotR-Forentreffen waren, was übrigens total super war!!!
Erstmal vorweg - allen Küken geht es super.... aber doch gabs in den letzten Tagen einige Probleme.
Am Freitag ist wohlbehalten das letzte in den Niskästen verbliebenen, das sechste Ei von Karla geschlüpft... Leider hat seine Mama ihn nicht angenommen und hat ihn nicht füttern wollen, obwohl sie ihren anderen fünf Küken vorbildlich füttert. Nachdem ich bis nachmittags gewartet habe hat der kleine Wurm dann von mir als Übergangslösung fettreiche Dosenmilch bekommen und ich habe ihn, mit leichten Magenschmerzen, zu Mia in den anderen Nistkasten gelegt obwohl hier die Küken schon älter sind. Und siehe, Mia hat ihn wunderbar angenommen und gefüttert... Jetzt liegt der Kleine im Nistkasten zwischen den Großen und man bekommt Angst und Bange wenn man sieht wie diese durch den Nistkasten tapsen... Aber er scheint ein tapferer kleiner Kämpfer zu sein... Drückt bitte alle die Daumen das es so weitergeht...
Ansonsten, wie gesagt, alles in Butter bei den Küken.. Sie wachsen und gedeihen und bei den ganz Großen werden immer mehr Federn und damit Farbspiele sichtbar...
Auch heute haben wieder zwei Küken ihren Fußschmuck bekommen...
Lassen wir heute mal ein paar Fotos für sich sprechen...

Hier die beiden ältesten Küken von Mia:

       
Eine Schüssel bunte Küken


Und hier der äteste von Karla


noch mehr Schüsselküken mit langem Hals...

Donnerstag, 04.08.2011
In den Nistkästen ist alles bestens, prall gefütterte Küken, Eltern die sich wunderbar kümmern.... Die Hähne sind nur am futter ranschaffen, mittlerweile ist der Futterverbrauch um einiges in den Zuchtboxen gestiegen.... welches man auch an den vollgeschieterten Niskästen merkt.. ich frage mich wie die kleinen Würmer schon so viel Dreck produzieren können...
Heute gabs frische Vorgelmiere aus dem Garten... dafür kamen sogar die Hennen aus dem Nistkasten und haben es sich schmecken lassen....
Aktuell liegt noch ein Ei im Kasten, welches morgen schlüpfen soll... Hoffen wir das diesmal alles gut geht...
Ein Küken wurde heute auch wieder beringt, womit schon sechst Küken ihren Fußschmuck mehr oder weniger stolz tragen...
Das älteste Küken wird immer frecher... heute meinte es die Schüssel probieren zu müssen und über den Schüsselrand zu gucken.... ich wußte gar nciht das die ihren Hals schon so lang werden lassen können

Kuckuck!!!! Ich bin schon sooo groooß....

Und hier noch  mehr Schüsselwellis
        

Mittwoch, 03.08.2011
Heute gibts wieder eine gute und eine schlechte Nachricht....
Zuerst die schlechte: leider ist das 7te Ei von Mia im Ei abgestorben und somit gar nicht erst geschlüpft...  man nennt dieses auch "dis" - dead in shell. Somit ist der Kasten von Mia mit ihren 5 Küken jetzt vollständig. Diese werden von Mama und Papa auch allerbestens versorgt und tummeln sich quietschfidel im Kasten. Das älteste Küken schaut mich schon immer ganz frech an wenn ich den Kasten zur Kontrolle aufmache, das scheint ein ganz neugieriger zu werden. Der Hals wird ganz lang gemacht und alles wird angeschaut....
Die gute Nachricht ist das bei Karla sich das Küken Nr. 5 wohlbehalten aus dem Ei gepellt hat....  Auch hier tummeln sich jetzt 5 Küken im Kasten, die auch von ihren Eltern allerbestens versorgt werden...
Beringt wurden heute auch wieder zwei Küken... das die Lüdden dabei auch immer nie still halten können.... einer ist zappeliger als der andere, aber letztendlich tragen sie jetzt ihren Fußschmuck...
Was ich wahnsinn finde ist wie schnell die Kleinen wachsen... heute gibts mal ein Foto von dem Kleinsten (heute morgen geschlüpft)...

...und demGrößten aus der Runde, der schon langsam einem Stachelpiksigel gleicht und schon anfängt Farbe zu zeigen... auf jeden Fall wird es ein Gelbgesicht....


und hier noch mal die beiden Ältesten als "Schüsselküken" (hier werden sie immer zischen"geparkt" wenn ich den Nistkasten reinige, der mittlerweile immer vollgeschieterter ist....

Montag, 01.08.2011
Heute hat sich ein Küken aus dem Ei gepellt, die Nr. 4 von Karla... es lag heute morgen wuseln mit vollem Kröpfchen inmitten seiner Geschwister...  Auch den anderen dreien gehts wunderbar, alle gefüttert und umsorgt...
Hier mal ein Foto der vier kleinen Wusels...

Auch bei Mia im Niskasten ist alles in Ordnung... alle Küken wohlauf und bestens gefüttert... man merkt hier am Futterverbrauch das schon ein paar mehr Schnäbel zu füllen sind... mittlerweile kann ich zweimal am Tag Futter geben... Hier habe ich heute das nächste Küken beringen können... Leider hat es auch nicht wirklich still gehalten, aber nach ein bißchen gut zureden und etwas Fingerspitzengefühl war auch hier der Ring dran. Die beiden Ältesten in diesem Kasten werden immer größer und bekommen immer mehr Federn... Ich finde es immer total spannend mitanzuschauen welche Farben sich hier entwickeln werden....  Auch robben die beiden "Großen" mittlerweile schon immer mehr durch den Nistkasten... wenn man da zuschaut wird einem echt Angst und Bange wenn sie über die Kleinen watscheln... aber bisher ist immer noch alles gut gegangen...
Ich warte aktuell noch auf den Schlupf des siebten Eies...  Man merkte vorhin schon, wenn mich nicht alles getäuscht hat,  ein kleines "Tock-Tock" was aus dem Ei kam, ich hoffe das Lüdde schafft es heute nacht von alleine die Schale zu durchbrechen...

Samstag, 30.07.2011
Heute hatten wir wieder Doppelschlupftag...
In den beiden Nistkästen lag heute morgen der schon gestern erwartete Wurm frisch aus dem Ei gepellt in der Kükenkugel.. Versorgt, gefüttert und gewärmt, so soll es sein...
Die älteren Küken bekommen immer mehr Federn und sind im Niskasten immer agiler. Wenn man dem Treiben so kurzzeitig zuschaut hat man echt Angst um das kleinste Küken was in der Menge verschwindet... Aber irgendwie scheint es ja zu klappen... Wo ich doch stark hoffe das es auch so bleibt...
Heute gibts mal Fotos von  "Schüsselküken"... Die Fotos sind entstanden wie ich die Küken zur Nistkastensäuberung in eine nebenstehende Schüssel kurz umgepark habe. Man soll nicht meinen was die Kleinen schon von sich geben... da kommt doch schon eine ganze Menge zusammen. Deshalb ist auch die tägliche Reinigung des Niskastens sowie das kontrollieren sowie eventuelle säubern der Küken erforderlich, denn der hart werdende Kot kann zu starken Mißbildungen an den Krallen kommen. Ebenso wird der Schnabel auf eventuell vorhandene Futterreste vorsichtig kontrolliert, ansonsten kann es auch hier zu Mißildungen kommen...
Aber nicht zu viel schreiben, hier könnt ihr schauen... Es ist erstaunlich wie schnell die Minis größer werden...

Hier liegt das kleinste in der Mitte der Kükenkugel, umarmt von zwei Geschwistern...
 

Freitag, 29.07.2011
Heute warte ich aktuell auf zwei Küken die noch schlüpfen sollen, Mias sechtes Ei sowie bei Karla die Nummer 3 wären heute dran... aber beide Küken lassen noch auf sich warten...
Wie das dritte von Karla werden sich jetzt einige fragen? Jahaa, die Nummer zwei ist gestern geschlüpft. So wuseln auch hier jetzt im Niskasten schon zwei Kükis umher. Hier wird es schwer die beiden nachher auseinander zu halten solange sie noch keinen Ring tragen, jetzt ist ja schon kaum noch ein Unterschied zu sehen da die beiden auf zwei aufeinanderfogenden Tagen geschlüpft sind.
Apropos Ring, die beiden Erstgeshlüpften jetzt auch schon ganz stolz ihren Fußschmuck... war auch eine nervenaufreibene Sache das beringen, da beide, besonders die Nr. 3, nur am rumzappeln waren. Aber nun ist der Ring dran...
Allen Küken geht es wunderbar. Alle sind schön gefüttert, die ältern werden immer agiler und bekommen so langsam ihre flauschigen Dunenfedern...
Und hier ein Foto vom Wuselnistkasten...

Und hier eine der Hennen:

Mittwoch, 27.07.2011
Heute hatten wir Doppelschlupftag....
Bei Mia hat sich das Küken aus dem Ei mit der Nr. 5 herausgepellt, und auch Karlas erstes Küken meinte es wäre auch endlich mal an der Zeit sich der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich lieber unter Mamas kuschligen Federbauch zu wärmen und hat die Eierschale zu verlassen.
Beide Mamas kümern sich liebevoll um ihre Wonneproppen und alle Küken sind wunderbar gefüttert. Es ist erstaunlich wie schnell die Küken wachsen wenn man sich den Größenunterschied zwischen dem Erstgeschlüpften und dem Kleinsten anschaut. Der Größte bekommt jetzt so langsam seine Dunenfedern.
Hier ein Foto von Mias Nistkasten:
schön kuschlig...
Da das kleinste Küken heute am nachmittag geschlüpft ist konnte ich heute morgen bei der Niskastenkontrolle dieses Fotos schießen. Das "angeknackste" Ei. Die Küken hämmern mit ihrem Eizahn, welcher oben auf dem Schnabel ist, die Eischale an und drehen sich dabei einmal um ihre eigene Achse.

Und hier möchte nochmal der Große "Hallo" sagen:
Ich bin der Größte von allen....
Und hier noch ein Foto von Karlas Erstgeschlüpften:

 

Montag, 25.07.2011
Leider mußten wir heute erfahren wie dicht Freud und Leid der Wellensittichzucht miteinander verbunden sind.
Erstmal die traurige Nachricht: Das dritte Küken haben wir heute leider aus unerklärlichen Gründen tot im Nistkasten aufgefunden. Es war gefüttert, aber sollte wohl nicht sein. Leb wohl kleines Küki...
Dagegen wieder die freudige Nachricht: Das vierte Küken ist wohlbehalten geschlüpft und hat uns heute morgen bei der Nistkastenkontrolle entgegengewuselt. Wunderbar gefüttert lag es zwischen seinen Geschwistern und wird auch schön gefüttert.
Bei den größeren Küken sieht man mittlerweile auch das der Papa mit zufüttert. Dieses ist an den Körnern zu erkennen die im Kropf den Kükens durchscheinen.
Und hier mal ein Foto von den drei Minis...

Wie schnell die kleinen Minis wachsen. Der Größenunterschied ist echt erstaunlich....
Bei Karla sollte sich heute auch das erste Küken aus dem Ei pellen, aber bisher hat sich da leider noch nix getan. Aber die Henne saß anfangs auch nicht fest auf ihrem Gelege, so das hier vielleicht die Küken erst etwas später Schlüpfen. Was mir heute, zu meinem Unbehagen, auffällt ist das der Hahn sehr viel mit im Kasten ist als wenn die beiden gemeinsam ihr erstes "Baby" schlüpfen sehen wollen... irgendwo ja auch wieder niedlich, es soll bloß nicht zur Dauergewohnheit werden da die Hähne da etwas paddeliger sind als die Hennen...
Hier noch ein Foto eines Hahnes:

Samstag, 23.07.2011
Und der nächste kleine Nordseewelli hat sich aus dem Ei gepellt. Bei der morgendlichen Nistkastenkontrolle kamen, nachdem ich die Mama behutsam gebeten habe mich einen Blick auf ihr Gelege werfen zu lassen, drei kleine Minis zum Vorscheinen die die verbliebenen vier Eierchen umarmten... Und alle drei mit sehr gut gefülltem Kropf mit Vormagenmilch von Mama... Also alles bestens und so wie es sein solll  im Nistkasten...
So langsam fällt hier auch der Größenunterschied zwischen den Minis auf wie man au dem Foto sieht:

Auch im anderen Niskasten liegen unversehrt die kleinen Murmelchen unter Mamas flauschigem Bauch... Am Montag müßte laut Kalender auch hier das erste Küken schlüpfen. Mal schauen ob auch hier alles pünktlich nach Schlupfstichtag verläuft...
Übrigens, das sechste und  letzte Ei von Karla ist tatsächlich doch befruchtet... Anscheinen brauchen die Küken hier einen Tag länger um sich zu zeigen...

 

Donnerstag, 21.07.2011
Als ich heute morgen zur Nistkastenkontrolle den Deckel des Kastens aufgemacht habe staunte ich nicht schlecht - es lag nicht ein kleiner Wurm darin, nein es kuschelten sich zwei Mini - Würmer aneinander...
Jahaa, das zweite Küken hat sich auch aus seiner Eierschale gepellt und umarmt jetzt zusammen mit seinem Geschwisterchen die verbliebenen Eier... 
Den beiden Kleinen geht es gut. Sie liegen jetzt kuschelig unter Mamas warmen Federbauch. Und Papa schafft jetzt fleißig das Futter ran...
Und hier sind die beiden Minis:

Bei Karla ist auch alles in Ordunug. Sie meinte es ist genug mit Eierlegen und hat es bei sechs Eiern belassen, die sie auch wunderbar bebrütet und sich von ihrem Hahn verwöhnen läßt . Leider konnte ich in ihrem sechsten Ei kein Lebenszeichen entdecken, es scheint wohl unbefruchtet zu sein...


Dienstag, 19.07.2011
Juhuuuuuuu... Es ist daaaa....
Das erste Küken ist geschlüpft.  Pünktlich am Stichschlüpftag hat sich das Kleine alleine aus dem Ei gepellt und liegt wohlbehalten unter Mama Mias kuschelig warmen Federbauch und umarmt seine Geschwisterchen die noch in den Eiern liegen... Und gefüttert ist der kleine Wurm auch schon von seiner Mama
Und hier ist der kleine Star des Abends:

Desweitern kann ich auch nur weitere freudige Sachen berichten.
Karla hat ihr sechtes Ei gelegt und ihr fünftes Ei ist ebenfalls befruchtet.
Und wie solls anders sein, alles bestens in den Zuchtboxen. Die Hähne füttern fleißig ihre Hennen und sitzen zumeist brav draußen auf den Stangen und warten darauf das sie was zu tun bekommen...
Heute gibts auch noch als Abschluß ein Foto von Karlas Sechsergelege:

Sonntag, 17.07.2011
Mia hat gemeint sieben gelegte Eierchen wären genug und hat gestern kein neues Ei mehr in die Mulde gelegt. Und freudig kann ich berichten, auch das sechste und siebte Ei von ihr sind befruchtet... Und sie sitzt weiterhin sehr ruhig und ohne sich stören zu lassen im Niskasten und brütet... Nur ganz selten kommt sie aus dem Nistkasten... Nun warten wir gespannt auf das erste Küken welches am Dienstag erwartet wird.
Karla hat derweil gestern ihr fünftes Ei gelegt, bei ihr sind bisher auch die ersten vier alle befruchtet (was mich auch nicht wundert bei dem Sport den die beiden miteinander treiben... ). Meines Erachtes wird auch sie immer ruhiger und kommt nicht mehr ganz so häufig aus dem Kasten.
Also bisher alles weiterhin schick und paletti in den Zuchtboxen...
Ich habe heute bewußt aufs Foto verzichtet um beide Damen nicht weiter als unnötig zu stören....

Donnerstag, 14.07.2011
Und das Uhrwerk der Hennen tickt weiterhin verläßlich. Heute hat Mia brav ihr siebtes kleines Eichen in die Nistmulde gelegt, Karla ihr viertes. Ich bin mal gespannt ob es Mias letztes Ei war, oder ob übermorgen noch ein weiteres kommt.
Desweiteren kann ich freudig wieder über befruchtete Eier berichten. Mias fünftes sowie Karlas erstes und zweites Ei sind befruchtet. Bei Karla konnte ich es erst einen Tag später sehen, da die Henne noch immer sehr unruhig ist und bei den kleinsten ungewohnten Geräuschen im Vogelzimmer aus dem Kasten kommt.
Bisher konnte ich noch kein unbefruchtetes Ei schieren. Bei Mia und Pino wunderts mich, da ich diese beiden nie beim Tretakt gesehen habe. Aber die machens lieber ohne Zuschauer...
Zu fressen gabs heute noch mal frisch angesetztes selbstgemachtes Eifutter, auch um die Reserven der Tiere nochmals etwas aufzubauen.
Ansonsten alles paletti in den Zuchtboxen, die Hähne kümmern sich und füttern brav ihre Hennen.
Hier noch mal ein Foto von Mias Siebenergelege. Man beachte wie sauber der Niskasten ist (der Hahn darf nur selten mit rein, sie meckert dann immer etwas dezent wenn er es versucht) und wieviele Federn sich mittlerweile darin angesammelt haben...

Dienstag, 12.07.2011
Wie immer alles paletti in den Zuchtboxen. Die Hennen funktionieren wie ein Uhrwerk und man kann sich auf den Zwei-Tage-Rythmus des Eierlegens verlassen. Denn heute lag bei Mia das 6te sowie bei Karla das 3te Ei im Nistkasten. Mia ist kaum von ihren Eiern runterzubewegen, wenn ich mal einen kurzen Blick drauf werfen möchte - welches ich mit einem kurzen Anklopfen an den Nistkasten signalisiere - schaut sie mich fragend an, so nach dem Motto "was will die denn schon wieder", steht dann aber kurz auf und geht auf die andere Seite des Niskastens, so das ich einen Blick auf ihre Eierchen werfen kann. Zum ganz rausgehen, wenn ich den Nistkasten mal abnehmen möchte, muß ich sie dann nochmals extra bitten.
Karla hingegen ist sehr scheu, und ist sehr viel raus aus dem Nistkasten. Beim kleinsten Geräusch steckt sie den Kopf raus und muß schauen wenn ich im Vogelzimmer bin, auch wenn ich gar nicht an ihrer Zuchtbox zugange bin. Ich hoffe das sie mit der Zeit noch ruhiger wird.
Zum anderen kann ich heute auch berichten das Mias viertes Ei auch befruchtet ist... Bei Karla konnte ich leider bisher noch nix sehen, aber da die Henne nicht ganz so fest von Anfang an auf den Eiern gesessen hat werde ich dieses die nächsten Tage natürlich beobachten...
Um die Luftfeuchtigkeit , die bei diesen Temperaturen im Vogelzimmer stark abgesunken ist (optimal zwischen  60-70%), wieder heraufzubekommen habe ich heute nasse Handtücher im Zimmer aufgehängt sowie habe meinen recht badefaulen Wellis eine Dusche mit dem Sprüher spendiert...
Zu fressen gabs heute für die Zuchtboxen ein wenig frisches Basilikum sowie selbst hergestelltes Eifutter, welches sich zusammensetzt aus geraspelter Karotte, Apfel, ein ganzes (! - mit Schale als Kalklieferant) Ei, Haferflocken und etwas Öl, welches zum einen den Bruttrieb fördert und zum anderen als wertvolle Kraftreserven schafft, welches für die Zucht, die für die Tiere sehr anstrengend ist,  sehr   fördern ist.
und hier noch ein Bild von dem perfekt aufgereihten sechs Eierchen von Mia:

Sonntag, 10.07.2011
Und auch heute gibts wieder drei freudige Nachrichten. Eigentlich sinds die gleichen wie vor zwei Tagen, aber ich kann mich total drüber freuen...
Zum ersten, das fünfte Ei von Mia ist da... und zum zweiten, ihr drittes Ei ist auch befruchtet....
Und wie solls anders sein, die dritte freudige Nachricht ist das Karla ihr zweites Ei gelegt hat...

Desweiteren läuft bei diesen beiden Paaren alles bestens, der Hahn füttert und umsorgt die Henne, das einzige ist Karla ist noch recht unruhig. Ich hoffe das sich das noch geben wird.
Die anderen Hennen haben sich leider immer noch nicht dazu entschlossen ein Ei in den Nistkasten zu legen. Zwar wird dieser mehrmals am Tag untersucht, aber sich da ganz häuslich einzurichten, da scheinen sich die Hennen noch nicht mit angefreundet zu haben. Und die Hähne geben sich soooo viel Mühe...
Ich werde mir das noch ein paar Tage anschauen, ansonsten werden diese Paare wieder in die Voliere entlassen... Heute gabs nochmal frische Zweige zum schreddern...

Freitag, 08.07.2011
Heute kann ich drei freudigen Ereignissen berichten. Zum einen hat Mia, wie erwartet, ihr viertes Ei gelegt. Und zum anderen konnte ich das zweite Ei von ihr schieren, und jahhaa, es ist auch befruchtet...
Die Henne sitzt vorbildlich auf ihren Eiern, und kommt sie mal aus dem Kasten erwartet sie ein ganz aufgeregter Hahn. Leider reagiert sie wenn sie draussen ist nicht auf seine Avancen, oder es liegt daran das ich grade zuschaue.. Wer weiß was die beiden machen wenn sie zuschauerlos sind... Was mir nicht so ganz gefällt das sie mittlerweile den Hahn immer öfter mit in den Nistkasten lässt, ich hoffe ja das sich das noch wieder ändern wird wenn er mehr als einen Schnabel zu stopfen hat...
Die dritte freudige Nachricht ist das auch Karla ihr erstes Ei gelegt hat heute am späten Abend... Hier hatte ich schon bedenken das die Henne eventuell in Legenot verfallen könnte, nach ihrem Zustand hätte ich fast schon gesagt das das Ei schon gestern hätte kommen können.. aber sie hat es doch noch alleine geschafft, ich hoffe beim nächsten Ei geht es für sie einfacher...
Ansonsten ist auch alle supi in den Zuchtboxen.. Die Hähne füttern und kümmern sich...
Bei einer Henne hab ich den Anschein das sie eine kleine Diva ist... sie läßt sich seelenruhig vom Hahn füttern, aber sobald er ihr Avancen und eindeutige Angebote macht wird er in seine Grenzen verwiesen... oder sie mag einfach keine Zuschauer... mal schauen ob er sie auch noch zum Eierlegen überreden kann...
Hier noch ein Bild von Mias Vierer-Gelege:

Mittwoch, 06.07.2011
Wie erwartet, lag heute das dritte kleine zartrosa Ei im Nistkasten von Mia. Die kleine Scheckenhenne sitzt ganz brav auf ihren Eierchen und läßt sich so gut wie gar nicht stören. Ihr Hahn kommt brav auf die Nistkastenstange geflogen, "klopft" an und geht vorsichtig rein um sie liebevoll zu füttern. Sie ist nur noch ganz selten in der Zuchtbox zu sehen, somit konnte ich leider heute auch kein Foto machen da ich die Kamera nicht zur Hand hatte und die Henne nicht unnötig wieder stören wollte.
Und noch etwas ganz freudiges gibt es heute zu berichten. Ich konnte heute ganz vorsichtig das erste Ei von Mia schieren, d.h. ich habe es ganz vorsichtig mit einer kleinen ganz hellen Lampe angeleuchtet so das man das Eiinnere sehen konnte. Und, was sahen wir... Jahahhhaaa, ein ganz kleiner roter Punkt der schlug sowie kleine feine rote Fäden, d.h. in dem kleinen Ei entwickelt sich ein neues Leben und der rote Punkt war das bereits schlagende Herz... Das Ei ist befruchtet....  Wir haben uns hier alle total gefreut...
Leider hat sich aber noch keine der anderen Hennen bisher dazu entschlossen, uns auch ein Ei in den Niskasten zu legen, wobei ich der Meinung bin bei einer Henne wirklich einen Legebauch zu sehen. Na wollen wir mal abwarten, ob sie das Ei lieber still heimlich in der Nacht legen möchte...
Wie immer werde ich es natürlich berichten...

Montag, 04.07.2011
Wie erwartet lag heute das zweite kleine zartrosa Ei bei Mia im Nistkasten.


Wellensittichhennen legen normalerweise im Abstand von zwei Tagen ihre Eier. Die Henne sitzt jetzt nur noch auf ihren Eierchen (was sie seit dem ersten gelegten Ei durchgängig auch macht), und der Hahn kommt immer ganz lieb und vorsichtig auf die Anflugstange des Nistkastens um sie zu füttern.  Ganz selten sitzt er mit im Nistkasten, wenn nur kurz zum füttern, , wo ich hoffe das es auch so bleibt, damit nicht die Eier von dem tapsigen Hahn oder nachher die Küken überrannt und ggf. kaputtgemacht bzw. getötet werden.
Die anderen Hennen, bis auf eine,  sitzten nun auch immer mehr in den Kästen und lassen sich fast ausschließlich nur noch füttern. Mindestens bei einer Henne habe ich auch wieder so ein Bauchgefühl das da auch bald ein kleines Murmelchen im Kasten liegen könnte. Aber wollen wir mal abwarten. Aber ich wäre froh wenn mindestens eine Henne so langsam nachziehen würde, da es besser ist man hat mindestens zwei Paare die Küken haben, weil man hier im Zweifelsfalle die Küken unterlegen kann. Jedenfalls balzen die Hähne was nur geht um die Hennen zu beeindrucken.
Zu fressen gab es heute Keimfutter in Karotte und Apfel sowie ein große Portion Vogelmiere für alle (auch die nicht brütenden) - hierfür Dank an meine Nachbarin die ihren Garten "geplündert" hat...

Samstag, 02.07.2011
Nun sitzen unsere Pärchen seit guten drei Wochen in den Zuchtboxen und nix passierte... Bis heute...
TATAAAAAAAAAA!!!!!!

Das erste Ei der Zuchtphase ist da.....
 

Bei der abendlichen Niskastenkontrolle wurde es entdeckt, ein kleines zartrosa Ei lag in der Mulde vom Nistkasten von Mia. Da sie grad draußen saß wurde die Chance von uns genutzt um hereinzuschauen. Sie selber saß auf der Stange und beäugte sehr genau was wir machen. Von ihrem Hahn wird sie liebevoll umsorgt, gefüttert und wartet bisher auch brav draußen auf der Anflugstange des Nistkastens wenn sie im selbigen drin sitzt.

Zwei weitere Hennen sitzen mittlerweile auch immer öfter im Nistkasten, wollen wir mal abwarten ob die Damen sich von dem gesäusel der Hähne einlullern lassen und uns auch kleine Eierchen in die Nistmulden legen werden. Die Bemühungen der Herren sind jedenfalls unermüdlich. Es wird gefüttert, Köpfchen gekrauelt und ab und an sind die Hennen auch nicht abgeneigt...

Mittwoch, 29.06.2011
Nachdem die Website nun fast drei Tage aufgrund eines Serverausfalls des Hosters ausgefallen ist werde ich mal wieder kurz den Stand der aktuellen Zucht berichten.
Die Hennen - bis auf eine -  scheinen mittlerweile doch entdeckt zu haben wofür der Nistkasten da ist und halten sich tagsüber immer länger darin auf. Die Hähne sitzen brav auf der Anflugstange des Nistkastens, beobachten das Geschehen und warten bis die Hennen wieder rauskommen. Dann wird gefüttert, gebalzt und die ersten Tretversuche habe ich auch schon gesehen. Leider sahen diese recht ungeschickt aus, aber ich sitze ja auch nicht den ganzen Tag zum beobachten vor den Zuchtboxen, und wer hat dabei schon gerne Zuschauer :-).
Was jetzt fehlt ist nur noch das erste Ei der Zuchtphase. Sobald ich dieses in den Nistkästen entdecken werde, werde ich es natürlich sofort hier berichten. Bei einer Henne habe ich das Bauchgefühl es wird nicht mehr allzu lange dauern, aber wir werdens dann sehen...

Donnerstag, 23.06.2011
Heute gibt es mal einen kleinen Zwischenbericht der aktuellen Zucht. Die Zuchtpärchen sitzen aktuell in den Zuchtboxen, die Nistkästen wurden auch schon inspiziert. Aber so richtig können sich die Hennen noch nicht dafür entscheiden dort ganz einzuziehen. Zwar wurde auch schon das von mir reingelegte Kleíntierstreu von zwei Hennen wieder sogsam daraus entfernt, aber so ganz wollen sie sich noch nicht dort häuslich niederlassen. Sie werden von ihren Hähnen umgarnt, aber anscheinen noch nicht genug. Zu fressen gibt es Keimfutter, Quellfutter, Eifutter sowie brutanregende Saaten wie Hanf und Hafer. Kalk und Mineralien sowie zerstoßene Hühnereischale  sind ebenfalls vorhanden. Apfel und Karotte stehen natürlich auch mit auf dem Speiseplan, genauso wie wetterabhängig Löwenzahn.
Sobald sich etwas entscheidendes tut in den Nistkästen werden ich natürlich sofort hier berichten.

 

_______________________________________________
Copyright© 2011 I. Gabriel
info@nordseewellis.de